Euregios fordern Lösungen für durch Corona betroffene Grenzpendl

14-05/20


In einem gemeinsamen Brief an die verantwortlichen Minister in Deutschland, den Niederlanden und Belgien fordern die fünf Euregios Übergangslösungen für die von der Corona-Krise betroffenen Grenzpendler.

 

Die vielen Fragen, die täglich bei den GrenzInfoPunkten der Euregios eingehen, zeigen, dass Grenzpendler oft keinen Anspruch auf nationale Hilfe haben, weil sie in einem anderen Land arbeiten als sie wohnen. Unternehmer haben zum Beispiel kaum oder gar kein Anspruch auf Sozialleistungen oder andere Unterstützung und haben keinen Anspruch auf eine Arbeitszeitverkürzung. So erhalten Solo-Selbständige, die in Deutschland wohnhaft sind, aber deren Unternehmen in den Niederlanden registriert ist, keine Unterstützung für die Kosten des Lebenunterhalts.

 

Die Euregios drängen die drei Länder, regionale Übergangslösungen zu finden und weisen darauf hin, dass der bloße Verweis auf die Gesetze und Vorschriften des Nachbarlandes den Betroffenen nicht hilft. Die Euregios arbeiten seit Jahrzehnten an der Verbindung von Grenzregionen und bieten deshalb ihre Unterstützung und Zusammenarbeit an. Sie haben bereits eine gemeinsame Webseite, https://grenzinfo.eu/informationen/arbeiten-im-nachbarland/coronavirus-und-grenzgaenger#content-start eingerichtet, auf der alle Informationen zu den wichtigsten grenzüberschreitenden Engpässen, die durch die Corona-Krise verursacht wurden, aufgelistet sind.

 

Der Brief wurde von den fünf GeschäftsführerInnen der Euregio Rhein-Waal, EUREGIO (Gronau), der Eems Dollard Regio, der euregio rhein-maas-nord und der Euregio Maas-Rhein unterzeichnet.


Gerelateerd/Ander nieuws

19-11/20

Corona-Update Euregio Rhein-Waal: neue Maßnahmen NL

Hier finden Sie seit dem 4. Mai regelmäßig ein Update in Bezug auf die Verbreitung des Corona-Virus in der Euregio Rhein-Waal und die Maßnahmen, die in beiden Ländern gelten.

13-11/20

Euregionaler Schulwettbewerb zum Thema Nachhaltigkeit

Jeder Mensch hat einen persönlichen ökologischen Fußabdruck. Doch was heißt das eigentlich genau und wie lässt er sich verkleinern? Welche Unterschiede gibt es zwischen Deutschland und den Niederlanden und können die Nachbarn voneinander lernen? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt des dritten deutsch-niederländischen Schulwettbewerbs der Euregio Rhein-Waal.

16-10/20

Die schönsten Fotos gewinnen – auch Ihre Stimme zählt!

Etwa 70 Fotos von 33 verschiedenen Fotografen waren das schöne Resultat unseres Fotowettbewerbs „Zusammen stärker“, bei dem wir deutsche und niederländische Hobbyfotografen aus der Euregio Rhein-Waal gebeten haben, abzubilden, woran sie in dieser Corona-Zeit bei den Worten „gemeinsam stärker“ denken.