Teilnahmevoraussetzungen

  • Alle weiterführenden Schulen im Arbeitsgebiet der Euregio Rhein-Waal und den angrenzenden deutschen Kreisen können teilnehmen.
  • Der Wettbewerb richtet sich an Schüler*innen zwischen 12 und 18 Jahren.
  • Schulen können zwischen einer Klassenteilnahme oder der individuellen Teilnahme von Schüler*innen wählen.
  • Es steht den Teilnehmern frei, wie sie das Thema aufgreifen und ihren Beitrag gestalten. Kreativität ist hierfür das Zauberwort. Natürlich müssen die Aspekte Nachbarsprache und Nachbarkultur deutlich erkennbar sein. Diese drei Kriterien sind bei der Beurteilung der Einsendungen ausschlaggebend. Dabei gelten folgende Richtlinien:
    • Textbeiträge können in Form einer kurzen Erzählung, eines Gedichtes, Meinungsbeitrags, Comics usw. verfasst werden.
    • Multimediale Beiträge müssen mit Windows abspielbar sein (Powerpoint, HTML, Flash, AVI-, MP3-, MP4- und WMV-Format). Die Arbeiten müssen auch offline verfügbar sein. Eine Beschreibung des Inhalts/Drehbuch muss ebenso mit eingesendet werden. Filme, Musikbeiträge und Bühnenbeiträge u.ä. dürfen nicht länger als 15 Minuten sein.
  • Die Jury wird pro Kategorie (Text-, Multimedia- und Bühnenbeitrag) drei Gewinner bestimmen, bei der Beurteilung wird die Leistung in Verhältnis zum angegebenen Sprachniveau beurteilt.
  • Den Schüler*innen muss durch die Schule die Teilnahme an dem Workshoptag und dem Finaltag ermöglicht werden. Transferkosten werden erstattet.
  • Die Beiträge der Schüler/innen können bis zum 30. November eingereicht werden (info@euregio.org, Euregio Rhein-Waal, Emmericher Straße 24, 47533 Kleve).
  • Einige Aktivitäten finden ggf. im Nachbarland statt. Die Schüler*innen müssen auch an diesen Aktivitäten teilnehmen können.
  • Die Schulen und Schüler*innen (bei Minderjährigen ist die Zustimmung der Eltern notwendig) stimmen zu, dass ihre persönlichen Daten für die Öffentlichkeitsarbeit in Bezug auf den Schulwettbewerb genutzt werden dürfen.
  • Die Entscheidung der Jury kann nicht angefochten werden.