Workshops

Anno 2019 genießen wir in Deutschland viele Freiheiten, die für uns selbstverständlich sind. Niemand kann uns vorschreiben, woran wir glauben, für welche Ausbildung wir uns entscheiden oder welchen Beruf wir ausüben. Wir dürfen unsere Meinung frei äußern. Ländergrenzen bestehen meist nur auf dem Papier und wir können problemlos in Holland einkaufen, in Spanien Urlaub machen oder nach Australien reisen. Sprache kann allerdings eine Barriere sein: Wenn du dein Gegenüber nicht verstehst, fällt Kommunikation schwer. Und auch Kulturunterschiede können Menschen voneinander trennen. Wann schränken Grenzen Freiheit ein und wann schützen sie unsere Freiheit vielleicht sogar?

 

Im November und Dezember  könnt ihr im Freiheitsmuseum in Groesbeek an Workshops teilnehmen, in denen es genau darum geht.

 

Die Workshops finden am 12., 14., 19. und 26. November sowie am 3. und 12. Dezember statt, jeweils von 9 bis 13 Uhr. Ihr könnt an einem der Vormittage teilnehmen. Auf dem Anmeldeformular trägt euer Lehrer ein, welches Datum am besten passt.

 

Während der Workshops taucht ihr in die Vergangenheit ein, schaut aber auch auf die Gegenwart und verbindet das Thema „75 Jahre Freiheit“ mit dem Europa von heute. Was findet ihr für eure eigene Zukunft und für die Zukunft Europas wichtig, wenn es um Freiheit geht? Ihr könnt euch darüber austauschen, andere deutsche und niederländische Schüler kennenlernen und euch  für eure Wettbewerbsbeiträge inspirieren lassen.

 

Programm

Das Programm besteht aus drei Teilen:

Teil 1: Die Geschichte der Freiheit im neuen Freiheitsmuseum (Einführungsfilm und Highlight-Tour mit einem Museumsführer)
Teil 2: Von geschlossenen zu offenen Grenzen in Europa (Sprecher über das Europa von heute)
Teil 3: Die Grenzen von Freiheit oder grenzenlose Freiheit? (Film über die heutige Freiheit und Workshop über die verschiedenen Formen von Freiheit und Grenzen)

Für einige Teile des Workshops werdet ihr in Gruppen aufgeteilt.

 

Kinosaal
9:00 – 9:15 Uhr:                Ankunft
9:15 – 9:30 Uhr:                Begrüßung und Einführungsfilm
9:30 – 10:15 Uhr:             Gruppe 1: Führung durch das Museum
                                           Gruppe 2: Von geschlossenen zu offenen Grenzen in Europa
10:15 – 10.30 Uhr:           Kurze Pause
10:30 – 11:15 Uhr:           Gruppe 1: Von geschlossenen zu offenen Grenzen in Europa
                                           Gruppe 2: Führung durch das Museum
Museumscafé
11:15 – 11:45 Uhr:           Pause mit Snack
Kinosaal / Seminarraum
11:45 – 12:45 Uhr:           Miniworkshop: Die Grenzen von Freiheit oder grenzenlose Freiheit
Platz der Freiheit
12:45 – 13:00 Uhr:           Abschluss: Hinterlasse deine Freiheits-Botschaft

 

Das Freiheitsmuseum

Das Freiheitsmuseum wurde im September 2019 wiedereröffnet und erzählt die Geschichte von Krieg und Freiheit ohne Grenzen. Ziel ist es, vor allem die junge Generation über das Thema „Freiheit” zu informieren. Die neue feste Ausstellung setzt sich mit drei Fragen auseinander: Wie haben wir unsere Freiheit verloren, was mussten wir tun, um sie zurückzugewinnen und wie können wir unsere Freiheit schützen? Das heutige Europa und verschiedene Ereignisse aus dem 20. Jahrhundert geben Antworten. Deutsche und niederländische Historiker haben sich der Geschichte noch einmal gemeinsam angenommen und sie auf verschiedene Arten verbildlicht. Vor allem die niederländische, deutsche und europäische Perspektive und die Sichtweise der Grenzregion werden beleuchtet. Außerdem wird das Thema „Krieg und Freiheit“ mit Ereignissen, die heute in Europa passieren, in Verbindung gesetzt. Das Wort „Freiheit“ wird aus verschiedenen Bevölkerungsgruppen heraus betrachtet. Das neue Freiheitsmuseum hat eine deutliche Botschaft an die Besucher: Was bedeutet Freiheit für dich und was tust du, um deine eigene Freiheit und die Freiheit anderer zu schützen?

Vrijheidsmuseum
Wylerbaan 4
6561 KR Groesbeek