Konsultationsverfahren Strategische Agenda 2025+

20-07/20


Im vergangenen Jahr hat die Euregio Rhein-Waal in enger Abstimmung mit ihren Mitgliedern und Stakeholdern eine Konzeptfassung der Strategischen Agenda 2025+ Euregio Rhein-Waal erstellt.

 

Der Euregiorat hat am 4 Juni in seiner Ratssitzung dem Vorschlag, die Konzeptversion der Strategischen Agenda 2025+ den Mitgliedern und Stakeholdern zur Konsultation vorzulegen, zugestimmt. Gerne möchten wir Ihnen die Möglichkeit bieten, inhaltlich auf die Strategische Agenda 2025+ zu reagieren.

 

Eventuelle Reaktionen können Sie bis zum 25. September 2020 an die Euregio Rhein-Waal, Emmericher Str. 24, 47533 Kleve oder per E-Mail an deruiter@euregio.org unter Stichwort Strategische Agenda 2025+ richten. Wir bitten Sie, in Ihrer Reaktion zu vermelden, ob Sie in eigenem Namen oder im Namen der Organisation, in der Sie tätig sind, reagieren.

 

Am 9. Oktober bespricht der Vorstand die Reaktionen der schriftlichen Konsultation, woraufhin die Strategische Agenda 2025+ dann am 26. November dem Euregiorat zur Feststellung vorgelegt wird. Selbstverständlich werden wir Ihnen anschließend die festgestellte Strategische Agenda 2025+ zukommen lassen.

 

Klicken Sie hier für die Konzeptfassung der Strategischen Agenda 2025+.


Gerelateerd/Ander nieuws

11-06/21

Euregiorat tagt digital in Nijmegen

Die erste Euregioratssitzung dieses Jahres fand gestern digital statt. Vorsitzender Thomas Ahls und Vize-Vorsitzender Hubert Bruls begrüßten die ca. 120 Teilnehmer aus dem historischen Trêvessaal im Rathaus von Nijmegen.

08-06/21

Die Grün Blaue Rhein Allianz setzt ihre Zusammenarbeit fort

Am 1. Juni fand das Abschlusstreffen des INTERREG-Projekts Grün Blauer Rhein Allianz (GBRA) statt. Während dieses digitalen Events präsentierten insgesamt 10 Partner die beeindruckenden Ergebnisse dieses besonderen Projekts.

01-06/21

Lokale Sender brauch Ihren Input!

Antenne Niederrhein möchte mehr euregionale Themen aus unserem Nachbarland ins Programm nehmen. Seit Sommer 2020 machen wir deshalb bei einem grenzüberschreitenden Projekt mit, das die Euregio Rhein-Waal und INTERREG möglich gemacht haben.