„Warum schreibst du mir nicht“

23-06/20


So lautet der Name einer niederländisch-deutschen Wanderausstellung. Die Ausstellung “Warum schreibst Du mir nicht” beschäftigt sich mit dem Leben von fünf Menschen in der Zeit vor und während des Zweiten Weltkriegs, die bis zu ihrem Tod oder ihrer Befreiung durch Deutschland, die Niederlande, die Konzentrationslager und Ghettos in Polen begleitet werden.

 

Die Ausstellung verdeutlicht, wie ihnen ihre Privatsphäre und Identität genommen wird und dass sie keine Ahnung haben, was ihnen bevorsteht und auch keine Möglichkeit, ihrem Schicksal zu entkommen. In der Ausstellung wird auf die Frage eingegangen, welche Bedeutung die Geschichte dieser Menschen für uns heute hat. Dies geschieht mit Hilfe von vier Erzählern, die in kurzen Filmen und in einer Diskussionsrunde aktuelle Problemstellungen bzgl. Privatsphäre, Kommunikation, Zensur und Flucht, damals und heute, beleuchten.
 

Vom 31. Mai bis 27. September 2020 ist die Ausstellung im PAN kunstforum niederrhein e.V., Agnetenstraße 2, 46446 Emmerich am Rhein, zu sehen. Dienstag bis Sonntag 11-16 Uhr.

 

Die Stadt Emmerich, die Bürgeraktion Pro Kultur e.V. aus Emmerich und die Stiftung Aover de gäöt aus Voorst haben rund um die Ausstellung ein Angebot für Schulen aus der Euregio Rhein-Waal entwickelt. Es ist vorgesehen, dass die Schülerinnen und Schüler die Ausstellung besuchen und entsprechende Unterrichtsmaterialien erhalten. Die Organisatoren wollen auch Vorträge anbieten. Leider ist auf Grund von Corona nicht klar, in welcher Form die Aktivitäten stattfinden können. Auf www.pudv.nl (Post Uit De Vergetelheid) finden Sie alle aktuellen Informationen über die Ausstellung.

 

Das Projekt wird von der Euregio Rhein-Waal im Rahmen von 75 Jahren Freiheit und im Rahmen der Mini-Projekte mit Mitteln des EU-Programms INTERREG Deutschland-Nederland gefördert.


Gerelateerd/Ander nieuws

11-06/21

Euregiorat tagt digital in Nijmegen

Die erste Euregioratssitzung dieses Jahres fand gestern digital statt. Vorsitzender Thomas Ahls und Vize-Vorsitzender Hubert Bruls begrüßten die ca. 120 Teilnehmer aus dem historischen Trêvessaal im Rathaus von Nijmegen.

08-06/21

Die Grün Blaue Rhein Allianz setzt ihre Zusammenarbeit fort

Am 1. Juni fand das Abschlusstreffen des INTERREG-Projekts Grün Blauer Rhein Allianz (GBRA) statt. Während dieses digitalen Events präsentierten insgesamt 10 Partner die beeindruckenden Ergebnisse dieses besonderen Projekts.

01-06/21

Lokale Sender brauch Ihren Input!

Antenne Niederrhein möchte mehr euregionale Themen aus unserem Nachbarland ins Programm nehmen. Seit Sommer 2020 machen wir deshalb bei einem grenzüberschreitenden Projekt mit, das die Euregio Rhein-Waal und INTERREG möglich gemacht haben.