Apeldoorn Mitglied in der Euregio Rhein-Waal

07-06/19


Während der Euregioratssitzung am 6. Juni im Amphiontheater in Doetichem hat der Euregiorat einstimmig den Antrag auf Aufnahme der Stadt Apeldoorn als neues Euregiomitglied zugestimmt.

 

Wethouder Wim Willems erläuterte in seiner Rede, dass Apeldoorn bereits enge Kontakte mit den Oranierstädten Kleve und Moers und ebenfalls mit Düsseldorf und Rees pflegt. Apeldoorn hofft, diese Verbindungen durch die Mitgliedschaft zu stärken. Die Stadt Apeldoorn sieht vor allem Anknüpfungspunkte für euregionale Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, nachhaltige Entwicklung, Mobilität und Tourismus.

 

Umgekehrt sieht Euregio-Vorsitzender Ulrich Francken in Apeldoorn als größte Gemeinde auf der Veluwe eine wertvolle Ergänzung für die Euregio Rhein-Waal und freut sich ebenfalls auf die neue Zusammenarbeit mit Apeldoorn.

 

Außerdem diskutierte der Euregiorat u.a. über ein Euregionales Netzwerk von Schnellradwegen, die neu zu gründende euregionale Arbeitsmarktplattform und wurde der Prozess für die Aktualisierung der Strategischen Agenda erläutert.

 

Die Euregioratssitzung fand auf Einladung des Doetinchemmer Bürgermeisters Mark Boumans im Amphiontheater in Doetinchem statt. Nach der Sitzung konnten die interessierten Ratsmitglieder an einer Führung hinter den Kulissen des beeindruckenden Theaters teilnehmen.


Gerelateerd/Ander nieuws

07-06/19

Apeldoorn Mitglied in der Euregio Rhein-Waal

Während der Euregioratssitzung am 6. Juni im Amphiontheater in Doetichem hat der Euregiorat einstimmig den Antrag auf Aufnahme der Stadt Apeldoorn als neues Euregiomitglied zugestimmt.

29-05/19

Musikalisches Wochenende für d und nl Akkordeonspieler

Ende März reisten die Akkordeonvereinigungen Accordeana aus dem niederländischen Helmond und Hohnerklang aus Oelde nach Grefrath zu einem gemeinsamen Probenwochenende.

24-05/19

Projekt „Dynamic Borders“ trifft Unternehmen aus der Grenzregion

Rund 100 Teilnehmer sind neulich bei einem grenzüberschreitenden Unternehmer-Netzwerktreffen im Rahmen des INTERREG-Projekt „Dynamic Borders“ am Airport Weeze zusammengekommen, um sich über Möglichkeiten der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit auszutauschen.