Nl und ´D Kinder entdecken ihre gemeinsame geldrische Geschichte

21-03/19


Bereits mehr als 150 Grundschulkinder aus der niederländischen Provinz Gelderland und dem benachbarten deutschen Raum haben sich in diesem Jahr dank des Spiels „Grenzenloses Geldern“ getroffen.

 

Das Spiel wird an historischen Orten im ehemaligen Gebiet des Herzogtums von Geldern gespielt und macht Kinder spielerisch auf ihre gemeinsame Geschichte aufmerksam. Der Vorläufer der heutigen Provinz Gelderland, das Herzogtum Geldern, reichte weit nach Deutschland hinein. Nach Kloster Graefenthal (DEU), Geldern (DEU) und Schloss Rosendael (NL) wird das Spiel am Donnerstag, 11. April, zum letzten Mal gespielt. Der Ort wird diesmal wieder historisch relevant sein, es geht zu den Museen und der Walburgiskirche in Zutphen. Die „Ritter von Geldern“, die Protagonisten der gleichnamigen niederländischen Fernsehserie, werden auch wieder anwesend sein, um das Spiel zu eröffnen!

 

Schüler der J.F. Kennedyschule aus Zutphen werden an diesem Tag mit einer deutschen Klasse der Petrus-Canisius-Schule aus Weeze zusammenarbeiten. Die Teams, bestehend aus je zwei niederländischen und zwei deutschen Kindern, lösen gemeinsame Aufgaben über die mittelalterliche Geschichte von Geldern. Begleitet werden sie von vier Klassen (Adel, Klerus, Bourgeoisie und Bauern), die durch vier in Kostüm gekleidete Personen vertreten werden. Während des Spiels können die Gruppen geldrische Münzen sammeln. Erledigen die Kinder die Aufgabe gut und arbeiten sie gut zusammen? Dann verdienen sie eine geldrisches Geld. Aber manchmal müssen sie auch Münzen austauschen und Steuern zahlen. Das Team mit den meisten Münzen gewinnt letztendlich das Spiel!

 

Niederländisch-deutsche Zusammenarbeit

Das Spiel um das Herzogtum Geldern ist Teil des People to People Projektess „Grenzenloses Geldern“ in der Euregio Rhein-Waal, einer Partnerschaft zwischen kulturellen Vereinigungen im deutsche n und niederländischen Gelderland. Das Projekt zielt darauf ab, das Bewusstsein über die gemeinsame Geschichte im Herzogtum Geldern zu stärken und damit für die Zukunft grenzüberschreitende Zusammenarbeit zu erleichtern.

 

Gelderland-Comicstrip

Neben dem Spiel wird „Grenzenloses Geldern“ am 3. Mai ein zweisprachiges Comicbuch über die Geschichte des Herzogtums veröffentlichen. Alle Grundschulen in der Provinz Gelderland und am deutschen Niederrhein erhalten ein kostenloses Exemplar mit begleitendem Unterrichtsmaterial. So wird die gemeinsame Geschichte des Gelderlands auch im niederländischen und deutschen Klassenzimmer lebendig.

 

Partner

Historischer Verein für Geldern und Umgegend e.V., Kloster Graefenthal, Geldersch Landschap und Kasteelen, Erve Eme, Museen in Zutphen, Erfgoed Gelderland, Omroep Gelderland.


Gerelateerd/Ander nieuws

12-11/19

Der europäische Arbeitsmarkt – Fachleute diskutierten in Kalkar

Beim jährlichen EURES Crossborder Seminar, das vergangene Woche im Wunderland Kalkar stattgefunden hat, stand das Thema Arbeiten in Europa – insbesondere Grenzarbeit in Deutschland, Belgien und den Niederlanden – im Mittelpunkt.

07-11/19

INTERREG-Initiative Super-Surf gewinnt Wirtschaftspreis 2019

Das deutsch-niederländische INTERREG-Projekt SuperSurf hat sich gegen 35 Kandidaten durchgesetzt und am 4. November den Deutsch-Niederländischen Wirtschaftspreis 2019 gewonnen.

06-11/19

Wissensaustausch autonom fahrende Shuttle

Rund 60 deutsche und niederländische Unternehmer, Ingenieure, Juristen, Transporteure, Stadtplaner, Versicherer und Verkehrsjuristen sprachen am 24. Oktober auf dem Flughafen Weeze gemeinsam über die Chancen und Probleme von autonom fahrenden Passagiershuttle.