GrenzInfoPunkt bietet digitale Sprechstunden an

04-05/2021


Online

Aufgrund der Corona-Pandemie sind in absehbarer Zeit keine persönlichen Beratungsgespräche in den Räumlichkeiten des GrenzInfoPunkts Rhein-Waal möglich. Die Möglichkeit, sich individuell beraten zu lassen, besteht dennoch: Dreimal monatlich stehen die Mitarbeiter (potenziellen) Grenzpendlern mit Rat und Tat zur Seite.

 

An jedem ersten und dritten Dienstag eines Monats veranstaltet die Beratungsstelle gemeinsam mit der Agentur für Arbeit und der niederländischen Arbeitsvermittlung UWV Online-Sprechstunden. Am letzten Dienstag jeden Monats stehen zusätzlich zu den Beratern des GrenzInfoPunkts Rhein-Waal die Experten des „Bureau voor Duitse Zaken“ des niederländischen Sozialversicherungsträgers „Sociale Verzekeringsbank” Rede und Antwort.

 

Die nächsten Daten für die Online-Sprechstunden sind der 4. und 18. Mai sowie der 25. Mai. Interessierte mit Fragen zum Wohnen, Arbeiten und Studieren im Nachbarland können telefonisch unter 02821/793079 oder per E-Mail an gip@euregio.org einen Termin vereinbaren. Die Sprechstunden finden von 9 bis 12 Uhr (4. und 18. Mai) bzw. 9 bis 13 Uhr (25. Mai) statt. Auch außerhalb der Sprechstunden bietet der GrenzInfoPunkt Rhein-Waal telefonische Beratungsgespräche an: montags bis donnerstags zwischen 8.30 und 16.30 Uhr.

 

Neben den genannten Institutionen kann der GrenzInfoPunkt Rhein-Waal auch auf die Expertise des deutschen und niederländischen Finanzamts, der Deutschen Rentenversicherung sowie Gewerkschaften und Krankenversicherungen aus beiden Ländern zurückgreifen. Eine Übersicht aller Daten der Online-Sprechstunden findet sich auf www.grenzinfo.eu/erw/sprechtage.